Die Partnachklamm

Willkommen in einem der schönsten Naturdenkmälern Bayerns

Vergrößern Mittelteil der Klamm

Die sehenswerte Partnachklamm ist ca. 700 m lang, ihre Wände steigen bis zu 80 m empor. Durch in den Fels gesprengte Stollen und Durchgänge ist sie auch im Winter begehbar, wobei die bizarren Eisgebilde dieser Naturschönheit einen besonderen Reiz geben. Man kann die Klamm über eine 68 m über dem Fluss gelegene eiserne Brücke überqueren, die 1914 angelegt wurde. Sie verbindet das Hausberggebiet mit dem Wamberg. Jedes Jahr zählt die Partnachklamm über 200.000 Besucher.

Video vom Klammdurchgang

Angeleinte Hunde sind bei uns herzlich willkommen.

Zwei Tage eingeschränkter, aber kostenloser Zugang zur Partnachklamm 

Wegen Holz- und Felsarbeiten im Bereich der Pitznerhütte ist der Haupteingang (Nordportal) der Partnachklamm am Dienstag, 11.09., und Mittwoch, 12.09., leider nicht zugänglich. Die Partnachklamm ist für Besucherinnen und Besucher ab 8:00 Uhr geöffnet, kann jedoch nur über den oberen südlichen Eingang bzw. im Rahmen von Rundwanderungen betreten werden. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.
 
Wer die Klamm besichtigen möchte, kann folgende Rundwanderungen unternehmen:
- Vom Skistadion kommend hinauf nach Vordergraseck, weiter zur Eisernen Brücke und von dort Abstieg zum Nordportal, Wanderung durch die Klamm. Anschließend wieder zurück nach Vordergraseck und zurück ins Tal.
- Vom Skistadion kommend hinauf nach Vordergraseck, Abstieg zum oberen südlichen Klammeingang, Wanderung durch die Klamm, Aufstieg zur Eisernen Brücke und über Vordergraseck wieder zurück Richtung Skistadion.
Beide Rundwanderungen sind auch statt über Vordergraseck über den Hohen Weg und die Partnachalm möglich.
 
Wegen der Bauarbeiten ist der Betrieb der Graseckbahn an beiden Tagen ebenfalls eingeschränkt. Auch die Fiakerkutschen vom Skistadion Richtung Partnachklamm verkehren nicht.  Ausflugsfahrten  im Ortsbereich ab dem Skistadion sind mit den Fiakern selbstverständlich möglich.